Spezialtipp

Christian Brückner

Bild: SWR/Peter A. Schmidt

Samstag, 17:05 Uhr SWR2

SWR2 Zeitgenossen

Christian Brückner

Christian Brückner, Schauspieler und Sprecher im Gespräch mit Gregor Papsch. Christian Brückner

Tagestipp

Heute, 19:30 Uhr Ö1

Jazztime

Retro-Fusion und freie Improvisation Live aus dem RadioCafe An seiner eigenen Variante eines zeitgenössischen elektrischen Jazz-Sounds arbeitet das 2015 in Wien gegründete Trio mit dem gefährlich klingenden Namen "Killah Tofu": Aaron Steiner (Keyboards), Joachim Huber (Bass) und Michael Naphegyi (Schlagzeug) amalgamieren auf originelle Weise Retro-Fusion-Elemente mit freier Improvisation, psychedelischen Synthie-Drones sowie Grooves aus Hip-Hop und Dubstep. Mit Andreas Felber plaudern die drei über das 2019 veröffentlichte zweite Album "Scarraphon", über die Frage, welche Publikumsschichten sie mit ihrer Musik ansprechen wollen und können, und wie sich das Berufsleben aus der Perspektive junger Jazzmusiker/innen darstellt. Die drei Herren von "Killah Tofu" werden dabei auch live zu ihren Instrumenten greifen! Gestaltung: Andreas Felber

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Soirée

Beethoveninterpretationen der Rundfunkklangkörper Kammerorchester des Saarländischen Rundfunks Karl Ristenpart, Dirigent Galina Kowal, Klavier Jacob Thomas, Mandoline Ludwig van Beethoven - Thema mit Variationen für Mandoline und Cembalo D-Dur WoO 44. Bearbeitet für Mandoline und Streichorchester - Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur WoO 4 Aufnahme vom 2. Juni 1961 aus dem Saalbau in Saarlouis Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Hans Zender, Dirigent Henryk Szeryng, Violine Ludwig van Beethoven Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61 Aufnahme vom 16. Oktober 1982 aus der Kongreßhalle Saabrücken Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Christoph Poppen, Dirigent Lena Neudauer, Violine Xavier Phillips, Violoncello Francois-Frédéric Guy, Klavier Ludwig van Beethoven Konzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester C-Dur op. 56 Aufnahme vom 25. März 2018 aus der Congresshalle Saarbrücken

Hörspieltipp

Heute, 21:00 Uhr NDR 1 Welle Nord

Von Binnenland und Waterkant - Niederdeutsches Hörspiel

Kläuser up Wulk söben Von Rudolf Kollhoff Kläuser: Eberhard Bremer Betty: Anne Moll Willi: Rudolf Korf Tine: Birte Kretschmer Lehrerin: Anke Korf-Neumann Martha Salewski: Irmgard Kummerow und Wirt Hein: Manfred Brümmer Regie: Frank Grupe RB/NDR 2003 Kläuser ist ein braver Familienvater, so "normal", wie man nur sein kann. Und plötzlich schwebt über der Idylle zwischen Hobbywerkstatt und Skatabend eine dunkle Wolke: "Die Frau ist so komisch"! Was kann sie nur haben? Nach tiefen Grübeleien und fleißigem Gedankenaustausch mit dem Kumpel glättet sich Kläusers Stirn und das Kreuz wird wieder breit wie ehedem, denn es gibt nur eine Erklärung: Kläuser wird noch einmal Vater! Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Der Autor Rudolf Kollhoff wurde 1957 in Wolgast (Vorpommern) geboren. Ursprünglich arbeitete er in der Gastronomie, später auch als Ausbilder, aber ein Fernkurs "kreatives Schreiben" brachte ihn auf anderen Kurs: Seit 1992 schreibt er, unter anderem auch Horror- und Western-Heftromane, die er unter Pseudonym verfasst. Er wohnt in der Nähe von Greifswald. 21:00 - 21:05 Uhr Nachrichten für Schleswig-Holstein

Featuretipp

Heute, 19:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

"Ohne sie hätte niemand von uns überlebt" Alma Rosés Mädchenorchester von Auschwitz Von Arne Reul Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Anschließend: Pavel Haas: Suite, op. 17 (Christian Schmitt, Oboe; Alessandra Gentile, Klavier); Viktor Ullmann: "Hölderlin-Lieder" (Christiane Oelze, Sopran; Eric Schneider, Klavier) Alma Rosé entstammt einer österreichischen Musikerfamilie. Ihr Onkel ist Gustav Mahler, ihr Vater Arnold Rosé, Konzertmeister der Wiener Philharmoniker. Und auch Alma tritt in die musikalischen Fußstapfen des Vaters und wird Geigerin, aber sie geht ganz eigene Wege. So gründet sie in den 1920er Jahren ein Unterhaltungsorchester, das nur aus Frauen besteht und mit dem sie in ganz Europa konzertiert. Doch als sich das faschistische Deutschland 1938 Österreich einverleibt, ändern sich die Dinge schlagartig. Zwar gelingen Alma und ihr Vater die Flucht nach England, doch konzertiert Alma auch in Holland. Hier wird ihr mit dem Einmarsch der Nazis der Rückweg nach England versperrt und sie wird nach Ausschwitz verschleppt. Dort leitet sie bis zu ihrem Tod im April 1944 das "Mädchenorchester von Auschwitz". Aber die meisten anderen Musikerinnen überleben den Holocaust. "Ohne sie", so die Cellistin Anita Lasker-Wallfisch, "hätte niemand von uns überlebt".

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 24.01.2020, 11:30 Uhr

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Roter Glamour (2/2). Polit-Thriller von Dominique Manotti

Über der Türkei explodiert ein Flugzeug voller Waffen, was allerdings mit dem Wahlkampf in Frankreich zu tun hat. In einem äußerst nüchternen Stil arbeitet Dominique Manotti eine nahe Vergangenheit auf, die geprägt ist von zerstörten Utopien und verlorenen Hoffnungen. | Aus dem Französischen von Andrea Stephani | Mit: Barbara Nüsse, Felix von Manteuffel, Gerd Wameling, Marc Hosemann, Jürgen Uter u. v. a. | Musik: Andreas Bick | Hörspielbearbeitung und Regie: Beatrix Ackers | (Produktion: NDR/SWR 2019)

Hören